Freudenstadt

FAQ / Tipps

Für Schüler (m/w/d)

Der beste Zeitpunkt sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium zu bewerben ist direkt nach der Zeugnisausgabe. Alle Unterlagen sollten dazu bereits vorbereitet sein, so dass nur noch eine Kopie vom Zeugnis den vorbereiteten Unterlagen beigefügt werden muss und die Bewerbung abgeschickt werden kann.

Zu den Unterlagen einer Bewerbung gehören:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit Bild
  • Letztes Zeugnis
  • Bescheinigungen über Praktika
  • Bescheinigung über Ferienjob
  • Bescheinigungen über Tätigkeiten in Vereinen
  • Bescheinigung über die Tätigkeit als Babysitter/in
  • Bescheinigungen über Prüfungen wie z.B. Führerschein, Segelschein, Sportbootführerschein, Erste Hilfe Kurse, Fahrsicherheitstraining usw.

Einige Unternehmen verlangen die Bewerbungen noch in Papierform. Bitte achten Sie darauf, dass die Unterlagen ordentlich und übersichtlich in einer Bewerbungsmappe abgeheftet sind. Die einzelnen Seiten sollen sauber und nicht zerknittert sein. Verwenden Sie einen neuen und ausreichend frankierten Briefumschlag.

Viele Unternehmen nehmen Bewerbungen nur noch in digitaler Form an. Das komplette Bewerbungsverfahren läuft in diesem Fall über ein Bewerberportal auf der Internetseite des Unternehmens ab. Nach einer Registrierung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per E-Mail. Mit den Zugangsdaten können Sie ihre Unterlagen direkt im Bewerberportal eingeben bzw. Ihre Unterlagen senden. In der Folge erhalten Sie meist mehrere E-Mails vom Unternehmen. Sie werden z.B. zu einem Onlinetest oder einem Bewerbungsgespräch eingeladen.

Achten Sie nach der Bewerbung darauf, Ihre E-Mails regelmäßig zu lesen.

Wenn Sie einen Termin zum Bewerbungsgespräch erhalten haben, sollten Sie zum Termin frisch geduscht und ordentlich frisiert sein. Sie sollten sich angemessen kleiden. Wenn Sie bei einer Bank oder Versicherung anfangen möchten, dann ist ein Kostüm oder der Anzug angemessen. Ansonsten ist eine Bluse oder Hemd kombiniert mit einer schicken Hose eine gute Wahl. Tragen Sie keine Baggies oder zerrissenen Jeans. Auch ein zu kurzer Mini-Rock oder eine zu tief ausgeschnittene Bluse kommt nicht gut an.

Bleiben Sie authentisch und verstellen Sie sich nicht.

In einem Bewerbungsgespräch wird z. B. gefragt nach:

  • Wissen über das Unternehmen z.B. was wird hergestellt, wo sind die Standorte des Unternehmens usw. Dabei erfährt das Unternehmen etwas über Ihr Interesse am Unternehmen.
  • Freizeitaktivitäten und Vereinstätigkeit. Hier geht es um Ihre Teamfähigkeit.
  • Tätigkeiten im auserwählten Beruf. Bei dieser Frage geht es um Ihr Interesse am ausgewählten Beruf.
  • Standort der Berufsschule, des Unternehmens und gegebenenfalls Entfernung zum Wohnort. Diese Frage klärt, ob sie tagtäglich zuverlässig bei Wind und Wetter sicher den Weg ins Unternehmen bzw. die Berufsschule zurücklegen können. Informieren Sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten im öffentlichen Personennahverkehr. Auch eine bereits angefragte und zuverlässige Fahrgemeinschaft zeigt, dass Sie Interesse am Unternehmen haben.
  • Fragen zum Zeugnis, insbesondere geht es um die Kopfnoten (Verhalten und Mitarbeit). Die Kopfnoten zeigen ein generelles Verhalten gegenüber dem Lehrerkollegium und ist nicht auf einen einzelnen Lehrer gestützt.
  • Fragen zu absolvierten Praktika, besonderen Fähigkeiten und Kenntnissen usw. Praktika und besondere Fähigkeiten und Kenntnisse stützen sich in der Regel auf Eigeninitiative.

TopJob bietet keine Ausbildungsplätze an. Bitte schauen Sie in dem breiten Angebot der Firmen. Sicher finden Sie einen Ausbildungsberuf, der Ihnen zusagt.

TopJob bietet keine Studienplätze an. Bitte schauen Sie in dem breiten Angebot der Firmen. Sicher finden Sie einen Studienplatz, der Ihnen zusagt.

Für Firmen

Zur Zeit werden keine Anmeldungen angenommen. TopJob ist eine Präsenzmesse und durch Covid-19 kann die Präsenzmesse nicht stattfinden.

Zur Zeit werden keine Anmeldungen angenommen. TopJob-Digital ist den, für die Präsenzmesse, vorgesehenen Ausstellern vorbehalten.

Zur Zeit werden noch keine Anmeldungen für TopJob 2021 angenommen. Ab Januar 2021 sind wieder Anfragen möglich.

Es werden nur Aussteller aufgenommen, deren Firmensitz oder Niederlassung im Landkreis Freudenstadt liegt. Es müssen Ausbildungsplätze und/oder Studienplätze für Schüler (m/w/d) aus dem Landkreis Freudenstadt angeboten werden.

Wir lassen jedes Jahr eine begrenzte Anzahl Aussteller zu, deren Firmensitz zu den angrenzenden Landkreisen gehört (Ortenaukreis, Landkreis Rastatt, Landkreis Calw, Landkreis Tübingen, Zollernalbkreis, Landkreis Rottweil). Die Plätze werden vergeben nach Eingang der Anmeldung und der Verfügbarkeit von Standplätzen.

Es werden keine Aussteller zugelassen, die Produkte oder Dienstleistungen bewerben oder verkaufen. Zugelassen werden nur Aussteller die Ausbildungs- oder Studiengänge anbieten.

Das Verteilen von Kommunikationsmitteln ist nur auf der zugewiesenen Standfläche zulässig.