Freudenstadt

FAQ / Tipps

Für Schüler (m/w/d)

Der beste Zeitpunkt sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium zu bewerben ist direkt nach der Zeugnisausgabe. Alle Unterlagen sollten dazu bereits vorbereitet sein, so dass nur noch eine Kopie vom Zeugnis den vorbereiteten Unterlagen beigefügt werden muss und die Bewerbung abgeschickt werden kann.

Wichtig ist, dass die Bewerbungsfrist eingehalten wird. Die Frist steht auf den meisten Internetseiten der Homepage.

Zu den Unterlagen einer Bewerbung gehören:

  • Anschreiben
  • Deckblatt mit Bild
  • Lebenslauf (mit Bild, wenn Sie kein Deckblatt verwenden)
  • Letztes Zeugnis
  • Bescheinigungen über Praktika
  • Bescheinigung über Ferienjob
  • Bescheinigungen über Tätigkeiten in Vereinen
  • Bescheinigung über die Tätigkeit als Babysitter/in
  • Bescheinigungen über Prüfungen wie z.B. Führerschein, Segelschein, Sportbootführerschein, Erste Hilfe Kurse, Fahrsicherheitstraining usw.


Tipps zu Anschreiben und Lebenslauf

Einige Unternehmen verlangen die Bewerbungen noch in Papierform. Bitte achte darauf, dass die Unterlagen ordentlich und übersichtlich in einer Bewerbungsmappe abgeheftet sind. Die einzelnen Seiten sollen sauber und nicht zerknittert sein. Verwende einen neuen und ausreichend frankierten Briefumschlag.

Viele Unternehmen nehmen Bewerbungen nur noch in digitaler Form an.

Entweder läuft das komplette Bewerbungsverfahren über ein Bewerberportal auf der Internetseite des Unternehmens ab. Nach einer Registrierung erhältst du deine Zugangsdaten per E-Mail. Mit den Zugangsdaten kannst du deine Unterlagen direkt im Bewerberportal eingeben bzw. deine Unterlagen senden. In der Folge erhältst du meist mehrere E-Mails vom Unternehmen. Du wirst z.B. zu einem Onlinetest oder einem Bewerbungsgespräch eingeladen.

Oder die Bewerbung wird in einer komprimierten PDF-Datei per E-Mail zugesandt.

Achte nach der Bewerbung darauf, deine E-Mails regelmäßig zu lesen.

Egal ob per Post oder per E-Mail, folgendes sollte beachtet werden:

  • Eine fehlerfreie Rechtschreibung
  • Abstände einhalten
  • Der richtige Ansprechpartner
  • Ein individuelles Anschreiben
  • Die Unterschrift
  • Das richtige Datum


Tipps zu Anschreiben und Lebenslauf

Wenn du die Bewerbung online als PDF-Datei sendest, solltest du einige Punkte beachten:

  • Die Anlagen wie Zeugniskopie, Nachweis für Praktikum, Ferienjob usw. sollten in guter und lesbarer Qualität digitalisiert werden. Verwende besser die Scanfunktion vom Multifunktionsgerät, als die Seiten mit dem Smartphone zu fotografieren.
  • Wenn mehrere Seiten Anhang beigefügt werden sollen, solltest du unbedingt die Seiten in eine einzige PDF-Datei zusammenfassen.


Tipps zu Anschreiben und Lebenslauf

Wenn du einen Termin zum Bewerbungsgespräch erhalten hast, solltest du zum Termin frisch geduscht und ordentlich frisiert sein. Du solltest dich angemessen kleiden. Wenn du bei einer Bank oder Versicherung anfangen möchten, dann ist ein Kostüm oder der Anzug angemessen. Ansonsten ist eine Bluse oder Hemd kombiniert mit einer schicken Hose eine gute Wahl. Trage keine Baggies oder zerrissenen Jeans. Auch ein zu kurzer Mini-Rock oder eine zu tief ausgeschnittene Bluse kommt nicht gut an.

  • Bleibe authentisch und verstelle dich nicht.
  • Achte auf einen frischen Atem und das ohne Kaugummi.
  • Halten Augenkontakt zu deinem Gegenüber.
  • Reagiere erst, wenn du aufgefordert wirst.
  • Gehe gut vorbereitet in das Gespräch.

In einem Bewerbungsgespräch wird z. B. gefragt nach:

  • Wissen über das Unternehmen z.B. was wird hergestellt, wo sind die Standorte des Unternehmens usw. Dabei erfährt das Unternehmen etwas über dein Interesse am Unternehmen.
  • Freizeitaktivitäten und Vereinstätigkeit. Hier geht es um deine Teamfähigkeit.
  • Tätigkeiten im auserwählten Beruf. Bei dieser Frage geht es um dein Interesse am ausgewählten Beruf.
  • Standort der Berufsschule, des Unternehmens und gegebenenfalls Entfernung zum Wohnort. Diese Frage klärt, ob du tagtäglich zuverlässig bei Wind und Wetter sicher den Weg ins Unternehmen bzw. die Berufsschule zurücklegen kannst. Informiere dich rechtzeitig über Möglichkeiten im öffentlichen Personennahverkehr. Auch eine bereits angefragte und zuverlässige Fahrgemeinschaft zeigt, dass du Interesse am Unternehmen hast.
  • Fragen zum Zeugnis, insbesondere geht es um die Kopfnoten (Verhalten und Mitarbeit). Die Kopfnoten zeigen ein generelles Verhalten gegenüber dem Lehrerkollegium und ist nicht auf einen einzelnen Lehrer gestützt.
  • Fragen zu absolvierten Praktika, besonderen Fähigkeiten und Kenntnissen usw. Praktika und besondere Fähigkeiten und Kenntnisse stützen sich in der Regel auf Eigeninitiative.
  • Welche Stärken oder Schwächen zeichnet dich aus? Damit erkennt man, wie du deine Arbeit verrichten wirst.

Keine Chance haben Bewerberbungen die unvollständig sind. Dies können sein:

  • Fehlende Zeugnisse
  • Fehlendes Anschreiben / Motivationsschreiben
  • Schlampigkeit
  • Katastrophale Rechtschreibung wobei ein einzelner Rechtschreibfehler meist toleriert wird


Schlechte Chancen hat:

  • Wer seine Begeisterung für das Unternehmen nicht deutlich erkennen lässt
  • Wer seine Begeisterung für den Ausbildungsberuf / das Studium nicht deutlich erkennen lässt
  • Wem Engagement, gesunder Menschenverstand, Gewissenhaftigkeit, logische Denkfähigkeit, Offenheit, persönliche Reife und Teamfähigkeit fehlen


Wer bei seinen Hobbys angibt „Musik hören und feiern“ hat meist wenig Chancen.

Das Engagement bei Vereinen, wie Rettungsdiensten, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk oder Bergwacht ist ebenso gerne gesehen wie die Aktivitäten in einer religiösen Gemeinschaft (Kirche), dem Musikverein oder dem Sportverein. Weitere Pluspunkte sammelt, wer ein Musikinstrument spielt, sich als Klassensprecher oder Schulsprecher engagiert hat.

TopJob bietet keine Ausbildungsplätze an. Bitte schaue in dem breiten Angebot der Firmen. Sicher findest du einen Ausbildungsberuf, der dir zusagt.

TopJob bietet keine Studienplätze an. Bitte schaue in dem breiten Angebot der Firmen. Sicher findest du einen Studienplatz, der dir zusagt.

Für Firmen

Ab 17. Januar 2022 werden Anmeldungen zu TopJob 2022 angenommen. Wenn Sie bereits registriert sind, müssen Sie nichts unternehmen und erhalten automatisch den Link sowie das Passwort zum Download für die Anmeldeformulare aller künftiger Veranstaltungen.

  • Neue Interessenten für TopJob können sich zur Zeit nicht registrieren lassen.
  • Neue Interessenten für TopJob-Digital können sich über das Kontaktformular registrieren lassen.


Zum Kontaktformular

Ab 17. Januar 2022 werden Anmeldungen zu TopJob 2022 angenommen. Aktuell werden die Vorbereitungen zur Aktualisierung von TopJob-Digital getroffen. Wenn Sie bereits registriert sind müssen Sie nichts unternehmen und erhalten automatisch den Link sowie das Passwort zum Download für die Anmeldeformulare.

  • Neue Interessenten für TopJob können sich zur Zeit nicht registrieren lassen.
  • Neue Interessenten für TopJob-Digital können sich über das Kontaktformular registrieren lassen.

Zum Kontaktformular

Ab 17. Januar 2022 werden Anmeldungen zu TopJob 2022 angenommen. Aktuell werden die Möglichkeiten zur Durchführung einer Präsenzmesse mit einem Hygienekonzept und unter Covid-19 Auflagen geprüft. Wenn Sie bereits registriert sind, müssen Sie nichts unternehmen und erhalten automatisch den Link sowie das Passwort zum Download für die Anmeldeformulare aller künftiger Veranstaltungen.

  • Neue Interessenten für TopJob können sich zur Zeit nicht registrieren lassen.
  • Neue Interessenten für TopJob-Digital können sich über das Kontaktformular registrieren lassen.


Zum Kontaktformular

Es werden nur Aussteller aufgenommen, deren Firmensitz oder Niederlassung im Landkreis Freudenstadt liegt. Es müssen Ausbildungsplätze und/oder Studienplätze für Schüler (m/w/d) aus dem Landkreis Freudenstadt angeboten werden.

Wir lassen jedes Jahr eine begrenzte Anzahl Aussteller zu, deren Firmensitz zu den angrenzenden Landkreisen gehört (Ortenaukreis, Landkreis Rastatt, Landkreis Calw, Landkreis Tübingen, Zollernalbkreis, Landkreis Rottweil). Die Plätze werden vergeben nach Eingang der Anmeldung und der Verfügbarkeit von Standplätzen.

Es werden keine Aussteller zugelassen, die Produkte oder Dienstleistungen bewerben oder verkaufen. Zugelassen werden nur Aussteller die Ausbildungs- oder Studiengänge anbieten.

Das Verteilen von Kommunikationsmitteln ist nur auf der zugewiesenen Standfläche zulässig.